IWC Schaffhausen

IWC Schaffhausen

Von langlebigen Alltagsmodellen und Sportuhren bis zu komplexen Haute-Horlogerie-Stücken steht IWC weltweit für höchste Handwerkskunst.

YouTube: IWC Armbanduhr, Pilot's Watch 46mm, Stahl, Leder-Band, Zifferblatt: blau arab./Index, Edition "Le Petit Prince" Automat Kaliber 51111, Saphir-Glas wasserdicht, Gangreserve, Ref.:IW500916.

Bucherer Blue Editions

IWC Schaffhausen

IWC Schaffhausen Kollektionen

Erfahren Sie mehr über die Kollektionen
iwc-ingenieur-iw380901

IWC Schaffhausen Aquatimer Kollektion, Ref.: IW37950.

Aquatimer Kollektion

IWC verfügt über 48 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung professioneller Taucheruhren. IWC hat Uhrmachergeschichte geschrieben, so etwa mit der patentierten Split-Minute-Funktion und einem revolutionären Dichtungssystem, das ohne Schrauben auskommt.

IWC Schaffhausen Da Vinci Kollektion, Ref.: IW392103.

Da Vinci Kollektion

Die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur IWC Schaffhausen knüpft an den ikonischen Designcode der 1980er-Jahre an und präsentiert die Da Vinci-Kollektion 2017 mit klassisch runder Gehäuseform. Für Damen wurden die Da Vinci Automatic 36 und die Da Vinci Automatic Moon Phase 36 kreiert, während die Da Vinci Automatic ein Unisexmodell ist. Zwei Da Vinci-Zeitmesser sind mit neu entwickelten IWC-Manufakturkalibern ausgestattet, die dadurch neue und innovative Komplikationskombinationen ermöglichen.
iwc-ingenieur-iw380801

IWC Schaffhausen Ingenieur Kollektion, Ref.: IW380801.

Ingenieur Kollektion

Die Ingenieur-Kollektion von 2013 besteht aus drei ganz unterschiedlichen Linien: Da sind zunächst die puristischen Uhren in Edelstahl mit antimagnetischem Gehäuse, dann die sportlichen Modelle mit ihren durch die FORMEL 1 inspirierten innovativen Materialien – Titan und Titanaluminid – und zuletzt die Silberpfeil-Modelle, die eine Hommage an den gleichnamigen historischen Mercedes-Benz-Rennwagen sind. Seit dem Jahr 2015 sind nun sowohl die Ingenieur Constant-Force Tourbillon, die ursprünglich mit Platin und Keramik verarbeitet wurde, als auch die aus Titanaluminid hergestellte Ingenieur Perpetual Calendar Digital Date-Month zusätzlich in eleganten Rotgoldvariationen erhältlich.
Ikonen entstehen nicht von heute auf morgen. Sie bestechen durch Können, durch Charisma und eine Strahlkraft, die über Generationen hinweg die Menschen begeistern. Das gilt auch für Uhren - eine Ikone unter ihnen ist zweifelsohne die legendäre «Ingenieur» von IWC Schaffhausen.
IWC Pilot's Watch

IWC Schaffhausen Pilot's Watch Kollektion, Ref.: IW501002.

Pilot's Watch Kollektion

Wer sich mit der Geschichte professioneller Fliegeruhren beschäftigt, kommt an IWC nicht vorbei. Schon die ersten IWC-Fliegeruhren der 1930er- und 1940er-Jahre setzten technische Standards und prägten mit ihrer Zifferblattgestaltung den bis heute gültigen Instrumentenlook klassischer Fliegeruhren. Besonderen Einfluss hatte dabei die Grosse Fliegeruhr von 1940. Auch nach über siebzig Jahren schreibt ihre aktuelle Nachfolgerin die Erfolgsgeschichte dieser Uhrenlegende weiter fort. Die Pilot’s-Watches-Kollektion der Schweizer Luxusuhrenmanufaktur IWC Schaffhausen überzeugt mit einem breiten und ausgewogenen Spektrum an Pilot’s Watches, das von der authentischen Big Pilot’s Heritage Watch über die stilvolle Mark XVIII bis zur eleganten Pilot’s Watch Automatic 36 reicht. Bei der neuen Timezoner Chronograph lässt sich mit einem Dreh die Zeitzone ändern, weshalb sie sich als Weltzeituhr für Vielreisende empfiehlt. Die exklusiven und emotionalen Kollektionen «Antoine de Saint Exupéry» und «Le Petit Prince» dürften auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sammler erfreuen.

Geschichte IWC Schaffhausen

1868 gründete der Bostoner Uhrmacher Florentine Ariosto Jones die International Watch Company in Schaffhausen – fernab von den Zentren der Uhrmacherei in der französischsprachigen Schweiz. Er wollte fortschrittliche amerikanische Produktionstechniken mit dem handwerklichen Können vereinen, für das die Schweizer Uhrmacher bekannt sind. In Schaffhausen fand er ideale Bedingungen vor: moderne Fabrikgebäude, ein vom Rhein gespeistes Wasserkraftwerk, das die Maschinen antreiben wird, und schliesslich eine jahrhundertealte Uhrmachertradition. Die hohe Reputation des Unternehmens wurde bereits mit dem ersten Uhrwerk begründet – dem legendären F.-A.-Jones-Kaliber. 1885 stellte IWC ihre Innovationskraft durch die Pallweber-Taschenuhren mit ihrer revolutionären digitalen Anzeige für Stunden und Minuten unter Beweis. Ende des 19. Jahrhunderts brachte IWC ihre ersten Armbanduhren mit dem Taschenuhrwerk Kaliber 64 auf den Markt.